top of page

Können wir Probleme und Krankheiten vermeiden?



Da viele Klientinnen und Klienten mit sehr schwierigen Themen zu mir kommen, damit ich ihnen helfen kann, möchte ich auf das Thema hier eingehen. Denn egal, wie schwer eine Krankheit oder ein Konflikt sein mag und wie unterschiedlich sie aussehen und empfunden werden, die zugrundeliegenden Mechanismen sind immer die gleichen und sind seit Jahrtausenden erforscht und bekannt. Wenn wir ein Leben ohne große Schicksalsschläge wollen, sollten wir wissen, wie das Leben an sich funktioniert – und warum und wie es zu Schicksalsschlägen kommt.


Was seit Anbeginn der Menschheit von Weisheitslehrern gelehrt wurde und heute von vielen Menschen selbst erfahren werden kann, sind folgende Gedanken:


  1. Das Universum ist unendlich, ewig und dehnt sich aus.

  2. Es gibt nur ein Bewusstsein, das auf den Erhalt und die Erweiterung des Universums ausgerichtet ist – und deshalb weder „Nein“ noch Stillstand kennt.

  3. Da draußen im Universum ist niemand, der/die uns für irgendetwas bestrafen will. Es gibt keine Gottheiten oder übergeordneten Kräfte oder Wesen, die uns willkürlich Seuchen, Umweltkatastrophen, Kriege oder Unfälle schicken.

  4. Das, was wir göttliches Bewusstsein nennen ist der Ursprung jeder Schwingung. 

  5. Wenn Bewusstsein eine Schwingung fokussiert, verdichtet sich die Schwingung zu Materie.

  6. Der Mechanismus, der ermöglicht, dass das Universum ewig und unendlich ist, ist die Tendenz von gleichen Schwingungen, miteinander in Resonanz zu gehen, sich also zu verstärken.

  7. Wir erleben die Welt entsprechend unseres Bewusstseins (unserer subjektiven Wahrnehmung), was weitere Dimensionen des Seins zulässt oder enger sein kann und sich auf die Materie und den irdischen Verstand begrenzt. 

  8. Alles, was wir erfahren und erleben, beginnt in uns selbst. In unseren Gedanken, Überzeugungen und Vorstellungen. 

  9. Je weiter unser Verständnis der Welt ist, d.h. je mehr wir die nichtstoffliche Welt, also die Dimensionen höherer Bewusstseinsebenen, inklusive der Quelle des Bewusstseins miteinbeziehen, auch wenn wir es mit dem Verstand nicht begreifen, desto leichter wird unser Leben. Je enger unser Verständnis von der Welt ist, was nichts mit dem Intellekt zu tun hat, denn auch kluge und gebildete Menschen haben oft nur ein Wissen innerhalb der materiellen Ebene, desto schwieriger ist unser Leben. 

  10. Allgemein ausgedrückt: Je mehr wir an das Gute als Quelle des Lebens glauben, auch ohne es hinlänglich beweisen zu können, desto leichter ist unser Leben und desto weniger Schicksalsschläge werden wir erleiden. Je stärker wir dem Glauben an das Gute als Quelle des Lebens Widerstand entgegensetzen, desto härter wird unser Leben ausfallen.

  11. Widerstände einzelner Personen enden in individuellen Konflikten und Krankheiten.

  12. Widerstände von vielen Personen nennen wir kollektive Widerstände, die in kollektiv erfahrbaren Konflikten enden können.


Welche Schlüsse können wir für unseren Alltag daraus ziehen?

Wenn wir wissen, dass alles aus Bewusstsein und Schwingung entsteht, 

werden wir danach trachten, unser Bewusstsein zu erweitern und unsere Schwingung zu erhöhen. 

5 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page