Spiritual Paintings

Bilder verraten mehr als tausend Worte. 

Träumerei.jpg

Balance

Was wollen wir von uns zeigen?
Die Bilder, die wir in unseren Wohn- und Arbeitsräumen aufhängen, repräsentieren unsere Lebenseinstellung.
Sie zeigen, ob wir uns im Flow fühlen oder noch ein Mangelbewusstsein haben,
  • ob wir uns fokussieren oder verzetteln,
  • ob wir zentriert und konzentriert, strukturiert und zielgerichtet sind,
  • ob wir große Träume haben und ihnen folgen
  • und ob wir in unserer Mitte sind  oder noch viele Kämpfe gegen andere und uns selbst ausfechten.
Die Gegenstände in unseren Wohn- und Arbeitsräumen – vor allem die Bilder – offenbaren unser Selbstbild!
Die Frage ist: Zeigen die Bilder, wer wir sind, wer wir waren oder wer wir gerne wären?
Schmücken wir uns mit einem falschen Image?
Ist das, was wir uns selbst und unseren BesucherInnen zeigen, unser wahres, aktuelles Selbst oder nicht?
Warum ist das wichtig?
Es kann sein, dass wir früher ein Mangelbewusstsein hatten, das wir im Laufe unserer persönlichen Entwicklung überwinden konnten. Trotzdem hängt noch ein Bild aus alten Tagen an der Wand, das dieses Mangelbewusstsein spiegelt, und jeden beeinflusst, der es ansieht – uns selbst, unsere Familie und unsere KundInnen und KlientInnen.
Nicht günstig wäre es auch, ein falsches Image (=Bild!) an unsere Wände zu hängen, denn die Menschen, die unsere Räume betreten, werden unbewusst die Diskrepanz fühlen, wenn die Gegenstände, vor allem die Bilder und das, was sie von uns wahrnehmen, nicht kongruent sind. 
Erkenne dein MINDSET und wähle entsprechende Bilder!
 
Wie wirken Bilder in unseren Räumen?
Wenn wir ein Füllebewusstsein erreicht haben, verleitet uns das vielleicht dazu, dieses mit besonders teuren Werken zu demonstrieren. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn die Energie des Bildes für uns stimmt!
Auch ein teures Bild eines prominenten Malers/einer prominenten Malerin an unserer Wand, kann unseren Erfolg und unser Wohlbefinden schmälern, weil es sich negativ auf unsere Aura auswirkt!
In jedem Bild steckt die Energie des Malers/der Malerin. Es enthält seine/ihre Überzeugungen und Lebenseinstellung. Wir kaufen nicht nur Farben und Formen, sondern eine bestimmte Frequenz. Auch Kunstdrucke von KünstlerInnen, mit deren Lebenseinstellung wir nicht konform gehen, sollten nicht an unseren Wänden hängen.
Mögen einige KünstlerInnen auch dem Zeitgeist entsprechen oder entsprochen haben und Impulse für unsere aktuelle Malerei geben –, ihre Werke sollten nicht in unserem direkten Umfeld platziert sein, wenn ihre Lebenseinstellung nicht mit unserer übereinstimmt. 
Was stärkt uns?
Umgeben wir uns mit Menschen, Pflanzen, Tieren und Gegenständen, mit denen wir uns wirklich wohl fühlen!
Farbenfrohe Bilder, lebensbejahende Motive oder spirituelle Symbole stärken unsere Aura und damit unser Wohlbefinden. Düstere Farben und Motive können unser Energiefeld schwächen und unser Gemüt negativ beeinflussen. 
Nach der Lehre des Feng-Shui werden verschiedenen Bereichen der Wohn- und Arbeitsräume andere Farben und Formen zugeordnet. Wenn wir den größtmöglichen Nutzen aus einem Bild gewinnen wollen, können wir es entsprechend der Feng-Shui Tradition aufhängen oder aufstellen. 

 

Mehr Informationen
über das Kontaktformular
telefonisch: +43 (0) 699 195 550 67
per Mail: brigitte.evans9@hotmail.com  
oder auf Facebook.