Das zweite Geheimnis für dein Wohlbefinden:

FREQUENZERHÖHUNG

Erhebe dein Herz!

 

Der menschliche Körper ist ein Schwingungsfeld mit vielen unterschiedlichen Frequenzen.

Wir haben einen relativ langsam schwingenden materiellen Körper und einen feinstofflichen Körper,

dessen Schichten unterschiedlich hoch schwingen, je nachdem wie viel Licht/Energie enthalten ist. 

Wenn wir uns spirituell entwickeln, ändert und vergrößert sich unser Energiefeld. Unsere Chakras werden größer, die Aura wird strahlender und weiter. Dies heißt nicht, dass wie alle negativen Inhalte unserer Aura losgeworden sind. Im Gegenteil.

Je mehr Licht wir entfachen, umso deutlicher zeigen sich auch jene Anteile, die bislang im Dunkeln bleiben konnten.

Negative Emotionen und Gedanken wie Ärger, Neid, Groll, Hass, Ungeduld, Zweifel oder Missmut verursachen energetische Blockaden.  Dies bedeutet ein Sinken des Lichtanteils. Zellen werden in ihrer Funktion eingeschränkt -- es kann zu Krankheiten kommen.

Positive Emotionen und Gedanken erhöhen den Lichtanteil und die Schwingung in unserer Aura und fördern dadurch unser Wohlbefinden. Die höchste Schwingung hat bedingungslose Liebe für uns selbst und für alle Wesen dieses Universums.

Vorteile eines hohen Lichtanteils in der Aura:

Wir treffen klare Entscheidungen und halten an unseren Zielen fest.

Wir können uns leichter mit den lichten Kräften der geistigen Welt verbinden.

Wir ziehen wie ein Magnet das Gute an. 

Wir bleiben gesund, weil wir dem Körper das geben, was er wirklich braucht. 

Wir haben liebevolle Beziehungen, weil wir nicht unsere Schattenseiten auf andere projizieren.

Dies geschieht jedoch nicht von heute auf morgen.

Wir alle arbeiten schon seit vielen, vielen Inkarnationen an der Erhöhung unseres Lichtanteils und am Aufstieg. 

Deshalb ist ein wesentlicher Faktor für das Gelingen der Frequenzerhöhung: Achtsamkeit.

Achtsamkeit und Frequenzerhöhung gehen Hand in Hand!

 

Methoden zur Schwingungsanhebung:

Energetische Behandlungen: Dabei werden zuerst die Energieblockaden gelöst und danach hohe Lichtenergien eingebracht.

Meditationen: Während sich der Körper entspannt, hat der Geist die Möglichkeit, sich auf hohe Frequenzen auszurichten.

Während der Meditation taucht das begrenzte Bewusstsein in das unbegrenzte Höchste Bewusstsein ein. Besonders wirkungsvoll ist die Metta-Meditation.

Die Kinslow-Methode: Mit der QE-Technik nach Frank Kinslow erreichen wir eine besonders tiefe Entspannung, in der das Höchste Bewusstsein die Möglichkeit hat, heilsam und klärend zu wirken.

Lächeln: Wenn wir uns angewöhnen bei allen unseren Tätigkeiten zu lächeln, aktivieren wir automatisch jene Botenstoffe, die für unser körperliches und emotionales Wohlbefinden zu sorgen.

Mantras singen und hören: Mantras sind hochschwingende Silben, die oft wiederholt werden, und somit wie Affirmationen wirken.

Das bekannteste Mantra ist "om", der Laut, der uns mit dem gesamten Universum verbindet. "Om" reinigt die Aura, hilft energetische Blockaden zu lösen, aktiviert das Licht in uns und schützt uns vor negativen Einflüssen. Wenn wir Mantras singen und hören, können wir gar nicht anders als gut drauf sein.

Gebete: Wenn wir Gebete sprechen, weitet sich unsere Aura aus. Wir können das testen (mit dem Pendel prüfen oder mit den Händen die Aura abtasten.) Wir können in allen Lebenslagen um Hilfe bitten oder uns bei den Wesen der feinstofflichen Welt bedanken. Wenn wir beten, nehmen unsere Chakras und Energiekanäle Licht und Energie von höchsten Ebenen auf. Gebete haben eine hohe Wirkkraft, die wir nutzen können.

Yoga, Tai Chi, Chi Gong u.a. : Es gibt mittlerweile viele Methoden, um den Körper mit Licht und Energie zu stärken. Suche dir eine Methode, die dir zusagt und praktiziere Sie regelmäßig. Nicht nur dein Körper wird dadurch gestärkt und harmonisiert, sondern auch dein Geist profitiert, da alle Chakras mit Licht erfüllt werden. Alles, was dem Energiekörper gut tut, wirkt sich positiv auf dein gesamtes Leben aus.

Lesen spiritueller Texte: Lies täglich Texte, die deine Seele berühren und inneren Frieden hervorrufen. Auch wenn dein Tag voll Arbeit und Stress ist -- oder gerade dann -- nimm dir Zeit für ein, zwei Sätze, die deiner Seele Freude bereiten. Schreiben dir aufbauende Sätze auf Zettel und verteile sie in deinen Wohn- und Arbeitsräumen. Jedes Mal, wenn du bewusst einen positiven Satz liest, erhöhst du die Schwingung in deiner Aura. 

Besonders schöne Texte findest du in meinem Buch "Die Erde ist ein Paradies".

Engelkarten: Es gibt zahlreiche Kartendecks mit Botschaften der Engel. Ziehe jeden Tag eine Engelkarte, um dich mit den himmlischen Wesen zu verbinden.

Achtsames Gehen und Spazierengehen: Berühre Sie beim Gehen behutsam die Erde, sei dir deiner Schritte bewusst und achte dabei auch auf den Rhythmus deines Atems. Genaue Anleitungen erhältst du in dem kleinen Buch "Einfach Gehen" von Thich Nhat Hanh.

Nimm beim Spazierengehen deine Umgebung achtsam wahr und genieße die Natur. Höre den Vögeln beim Singen zu, beobachte Insekten auf einer Wiese, genieße die Größe und Kraft der Bäume, spiele mit Kieselsteinen, wate durch einen klaren Bach, bewundere einen Sonnenaufgang oder einen Sonnenuntergang. All das erhöht die Schwingung in deiner Aura und fördert deine Gesundheit.

Achtsames Atmen: Der Atem ist das feinste Element unseres Körpers, das wir mit unseren Sinnen wahrnehmen können. Der Atem ist ein Symbol für unsere Seele und für unseren emotionalen und geistigen Zustand. Wenn wir erregt, verärgert oder müde sind, atmen wir anders, als wenn wir entspannt und innerlich ruhig sind.

Beobachte deinen Atem und versuche ruhig und gleichmäßig zu atmen. Auch das erhöht deine Schwingung. Atme derart, dass du spürst, wie sich beim Einatmen Bauch und Brustkorb ausdehnen und beim Ausatmen wieder senken. 

© 2017   Fotos und Gestaltung:  B. und D. Evans, Sterngasse 11, A- 2443 Leithaprodersdorf